Vancomycin

SI-EINHEITEN

KONVENTIONELLE EINHEITEN



Synonym
Vancocin
Einheiten im Messwesen
µmol/L, mg/L, mg/dL, mg/100mL, mg%, µg/mL

Vancomycin ist ein komplexes Glycopeptidantibiotikum, das zur Behandlung von Penicillinase‑produzierenden Staphylokokken eingesetzt wird. Es ist das Mittel der Wahl zur Behandlung von Infektionen mit Staphylococcus aureus, das bereits gegen Methicillin und ähnliche Beta- Lactam-Antibiotika resistent ist, sowie zur Behandlung von schweren grampositiven Infektionen, in denen Penicillin- oder Cephalosporinallergien eine Rolle spielen. Vancomycin wird auch zur Behandlung einer Antibiotika‑induzierten Enterokolitis eingesetzt, die mit Clostridium difficile und Streptokokken- oder Enterokokken-Endokarditis assoziiert ist, im letzteren Fall kombiniert mit einem Aminoglykosid, wenn Penicillin oder Ampicillin nicht in Frage kommen.

Die Überwachung der Maximal- und Minimalserum- bzw. ‑plasmakonzentration ist erforderlich, um die potentiellen schweren Nebenwirkungen wie Ototoxizität, Nephrotoxizität, Phlebitis und reversible Neutropenie zu verhindern.

Referenzwerte

Obwohl die optimalen Werte schwanken können, liegen die für eine therapeutische Wirkung generell akzeptierten Maximalserumwerte zwischen 25 und 40 μg/mL (17.3 und 27.6 μmol/L) und die Minimalwerte zwischen 5 und 10 μg/mL (3.5 und 6.9 μmol/L).

Vancomycin wird vorrangig in unveränderter (d.h. aktiver) Form über die Niere ausgeschieden, aber es wurden auch nichtrenale Eliminationsmechanismen nachgewiesen. Bei eingeschränkter Nierenfunktion kann es zu einer Anreicherung des Arzneimittels kommen. Vancomycin löst mehrere Nebenwirkungen aus, von denen Ototoxizität und Nephrotoxizität die schwersten sind; durch die neuen, reineren Vancomycinpräparate kommen solche Wirkungen seltener vor, wenn gleichzeitig eine engmaschige Kontrolle der Serumkonzentration stattfindet. Mit Nephrotoxizität muss eher bei Patienten, die Vancomycin zusammen mit einem Aminoglykosid einnehmen, gerechnet werden.

Die Bestimmung der Vancomycinkonzentration im Serum ist zur Optimierung der Therapie und zur Vermeidung einer dosisabhängigen Toxizität von größter Bedeutung. Dies gilt insbesondere für Patienten mit Niereninsuffizienz, da eine individuell eingestellte Therapie hier die einzige Möglichkeit darstellt, optimale therapeutische Serumspiegel ohne schwere Nebenwirkungen zu erreichen.

Laborwerte rechner. Einheitenumrechner SI-konventionell / konventionell-SI. Umrechnung Vancomycin von / in µmol/L, mg/L, mg/dL, mg/100mL, mg%, µg/mL. Faktoren zur umrechnung von konventionellen Einheiten in SI-Einheiten. Vancomycin umrechnungstabellen.