Ammoniak (NH3)

SI-EINHEITEN

KONVENTIONELLE EINHEITEN



Einheiten im Messwesen
µmol/L, µg/dL, µg/100mL, µg%, µg/mL, µg/L, mg/L

Ammoniak entsteht beim Katabolismus von Aminosäuren sowie durch die Einwirkung von Darmbakterien auf Proteine in der Nahrung. Es wird in den Hepatozyten der Leber zu Harnstoff umgewandelt und so ungiftig gemacht. Unter normalen Umständen bleibt die Ammoniakkonzentration im Blutkreislauf niedrig und liegt typischerweise bei weniger als 50 μmol/l (85 μg/dl). Studien haben nachgewiesen, dass ein erhöhter Ammoniakspiegel (Hyperammonämie) toxisch auf das zentrale Nervensystem wirken kann. Klinisch äußert sich dies typischerweise als neurologische Störungen.

 Ein erhöhter Ammoniakspiegel kann entweder auf: (i) angeborene Stoffwechselstörungen zurückgehen; oder (ii) eine Folgeerscheinung anderer Erkrankungen sein. Angeborene Stoffwechselstörungen sind die Hauptursache für erhöhte Ammoniakwerte bei Babys und werden normalerweise durch Enzymdefekte im Harnstoffzyklus verursacht. Angeborene Störungen des Stoffwechsels der dibasischen Aminosäuren (Lysin und Ornithin) sowie des Stoffwechsels der organischen Säuren können ebenfalls zu einem erhöhten Ammoniakspiegel im Blut führen. Darüber hinaus kann ein erhöhter Ammoniakspiegel auch bei schwerer Leberinsuffizienz auftreten, die beim Reye-Syndrom, bei einer viralen Hepatitis oder bei einer Zirrhose möglich ist.

REFERENZINTERVALL
Ammoniak (NH3) 6 - 47 μmol/L 10 - 80 μg/dL

Laborwerte rechner. Einheitenumrechner SI-konventionell / konventionell-SI.
Umrechnung Ammoniak (NH3) von / in µmol/L, µg/dL, µg/100mL, µg%, µg/mL, µg/L, mg/L . Faktoren zur umrechnung von konventionellen Einheiten in SI-Einheiten. Ammoniak (NH3) umrechnungstabellen.