Ferritin

SI-EINHEITEN

KONVENTIONELLE EINHEITEN



Synonym
FERR
Einheiten im Messwesen
nmol/L, pmol/L, µg/L, µg/dL, µg/100mL, µg%, ng/mL

Ferritin ist das Eisenspeicherprotein mit einem Molekulargewicht von ≥ 440000 Dalton, abhängig vom Eisengehalt. Es besteht aus einer Proteinhülle (Apoferritin) von 24 Untereinheiten und einem Eisenkern mit durchschnittlich ca. 2500 Fe3+‐Ionen bei den basischen Isoformen. Gemeinsam ist der Aufbau aus zwei getrennten Untereinheiten, der sauren H (Heavy)‐type Subunit und der schwach basischen L (Light)‐type Subunit. Die basischen Isoferritine übernehmen die Eisen-Langzeitspeicherfunktion und sind vorwiegend in Leber, Milz und Knochenmark nachweisbar. Saure Isoferritine finden sich vorwiegend in Herzmuskel, Plazenta, Tumorgewebe sowie in kleineren Mengen auch in den Speicherorganen.

Die Ferritinbestimmung ist vor allem in der Diagnostik des Eisenstoffwechsels, der Überwachung der Eisentherapie, zur Feststellung der Eisenreserve bei Risikogruppen sowie in der Differentialdiagnostik der Anämien notwendig. Sie erfasst den prälatenten und latenten Eisenmangel und die Eisenüberladung. Sie dient zur Differentialdiagnose einer Eisenmangelanämie von einer hypochromen Anämie (chronische Infekt- und Tumoranämien, sideroblastische Anämie oder Thalassämie).

Die Ferritinbestimmung eignet sich besonders zur Kontrolle der renalen Anämie bei Eisenverwertungs- und Verteilungsstörungen unter Erythropoetintherapie. Das im Blut nachweisbare Ferritin steht mit dem Depot-Eisen des Körpers im Gleichgewicht und hat somit Indikatorfunktion für den Füllungszustand der Eisenspeicher.

Laborwerte rechner. Einheitenumrechner SI-konventionell / konventionell-SI.
Umrechnung Ferritin von / in nmol/L, pmol/L, µg/L, µg/dL, µg/100mL, µg%, ng/mL .
Faktoren zur umrechnung von konventionellen Einheiten in SI-Einheiten. Ferritin umrechnungstabellen.