Creatininkinase (CK)

SI-EINHEITEN

KONVENTIONELLE EINHEITEN



Synonym
Creatin-Kinase, Creatin-Phosphokinase, Gesamt-CK EC 2.7.3.2
Einheiten im Messwesen
nkat/l, µkat/l, nmol/(s•L), µmol/(s•L), U/L, IU/L, µmol/(min•L), µmol/(h•L), µmol/(h•mL)

Die Creatinkinase (CK) ist ein dimeres Enzym, welches in vier unterschiedlichen Formen auftritt: einem mitochondrialen Isoenzym sowie den zytosolischen Isoenzymen CK‐MM (Sekelettmuskel-Typ), CK‐BB (Hirn- Typ) und CK‐MB (Myokard-Typ).

Die CK- und CK-Isoenzym-Aktivitätsbestimmungen dienen zur Diagnose und Verlaufskontrolle des Myokardinfarkts sowie von Muskelerkrankungen wie der progressiven Duchenne-Muskeldystrophie. Bei Herzmuskelschädigungen wie bei einem akuten Myokardinfarkt wird CK aus zerstörten Herzmuskelzellen freigesetzt. Ein Anstieg der CK-Aktivität ist in frühen Fällen 4 Stunden nach einem Infarkt festzustellen. Die CK- Aktivität durchläuft nach 12‐24 Stunden das Maximum und fällt nach 3‐4 Tagen wieder in den Normalbereich ab.

Laborwerte rechner. Einheitenumrechner SI-konventionell / konventionell-SI.
Umrechnung Creatininkinase (CK) von / in nkat/l, µkat/l, nmol/(s•L), µmol/(s•L), U/L, IU/L, µmol/(min•L), µmol/(h•L), µmol/(h•mL) . Faktoren zur umrechnung von konventionellen Einheiten in SI-Einheiten. Creatininkinase (CK) umrechnungstabellen.