Myoglobin

SI-EINHEITEN

KONVENTIONELLE EINHEITEN



Einheiten im Messwesen
nmol/L, ng/mL, ng/dL, ng/100mL, ng%, ng/L, µg/L

Myoglobin ist ein Hämoprotein mit einem Molekulargewicht von ca. 17800 Dalton. Es transportiert und bindet reversibel Sauerstoff in Muskelzellen. Es kommt vorwiegend in der quergestreiften Muskulatur (Skelett- und Herzmuskulatur) vor. Bei Herzmuskelschädigungen wie bei einem akuten Myokardinfarkt wird Myoglobin aus zerstörten Herzmuskelzellen freigesetzt. Ein Anstieg der Myoglobinkonzentration im Blut ist in der Regel 2-4 Stunden nach Schmerzbeginn und damit früher als andere Herzmarker wie CK, CK‐MB oder Troponin festzustellen. Die Myoglobinkonzentration erreicht in Abhängigkeit von therapeutischen Reperfusionsmaßnahmen Maximalwerte nach 4 bis 12 Stunden und fällt danach durch renale Elimination (biologische HWZ ca. 15 Minuten) relativ rasch wieder auf Normalniveau ab. Bei erfolgreicher therapeutischer Intervention erfolgt ein sehr steiler Anstieg der Myoglobinkonzentration, wobei die Steilheit als Maß des Thrombolyseerfolges an Bedeutung gewonnen hat.

Ein besonderer Wert der Myoglobinbestimmung bei akutem Herzinfarkt liegt in der Ausschlussdiagnostik: Wird bis 6 Stunden nach Schmerzbeginn und Wiederholungsmessungen innerhalb von 4 Stunden kein Myoglobinanstieg beobachtet, so kann eine akute Myokardschädigung mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Nicht infarktbedingte Konzentrationserhöhungen von Myoglobin können nach Muskeltrauma, Crush-Syndrom, Myopathie, Muskelüberbeanspruchung und -stress, Schockzustand, Rhabdomyolyse oder durch verminderte Elimination bei Niereninsuffizienz auftreten.

Laborwerte rechner. Einheitenumrechner SI-konventionell / konventionell-SI.
Umrechnung Myoglobin von / in nmol/L, ng/mL, ng/dL, ng/100mL, ng%, ng/L, µg/L . Faktoren zur umrechnung von konventionellen Einheiten in SI-Einheiten. Myoglobin umrechnungstabellen.