Lithium (Li)

SI-EINHEITEN

KONVENTIONELLE EINHEITEN



Synonym
Li+
Einheiten im Messwesen
µmol/L, mmol/L, mg/dL, mg/100mL, mg%, mg/L, µg/mL, mEq/L

Therapiekontrolle und -beurteilung bei Lithiumtherapie,
Abklärung toxischer Lithiumwirkungen bei Muskelzucken, Ataxie, Schläfrigkeit, Krämpfen, Dehydratation.

Lithium wird zur Therapie von depressiven und manisch depressiven Patienten eingesetzt. Nach oraler Einnahme (Lithiumcarbonat) wird die maximale Serumkonzentrationen nach 2 bis 4 Stunden erreicht. Die Halbwertszeit im Serum beträgt zwischen 48 und 72 Stunden. Lithium ist nicht an Plasmaproteine gebunden und wird über die Nieren ausgeschieden (die Ausscheidung erfolgt parallel zu der von Natrium, daher der Einfluss von Diuretika auf die Plasmakonzentration). Bei Niereninsuffizienz ist die Ausscheidung herabgesetzt, doch auch bei normaler Nierenfunktion treten große Schwankungen der Plasma-Konzentration auf.

Wichtiger ist der Einsatz von Lithium bei der Rückfallsvorbeugung des Manisch-Depressiven-Krankseins. Wirkungseintritt nach 6 bis 12 Monaten. Die Wirkungsweise von Lithium ist nicht genau bekannt. Die bekanntesten Medikamente bzw.

Substanzen, die Lithium enthalten: Lithium acetat, Quilonorm, Neurolepsin, Lithiumeel, Togal, Lithium gluconat, Lithium sulfat.

Therapeutische Konzentration 0.6-1.2 mmol/L

Toxische Konzentration > 2.0 mmol/L

Laborwerte rechner. Einheitenumrechner SI-konventionell / konventionell-SI.
Umrechnung Lithium (Li) von / in µmol/L, mmol/L, mg/dL, mg/100mL, mg%, mg/L, µg/mL, mEq/L. Faktoren zur umrechnung von konventionellen Einheiten in SI-Einheiten. Lithium (Li) umrechnungstabellen.