alpha-1‑microglobulin

SI-EINHEITEN

KONVENTIONELLE EINHEITEN



Einheiten im Messwesen
µmol/L, nmol/L, mg/L, mg/dL, mg/100mL, mg%, µg/mL

lpha 1‐Microglobulin (α1‐M) ist ein niedermolekulares, pH-stabiles
Glycoprotein mit einer Molmasse von 30000 Dalton, das in Hepatozyten
und Lymphozyten synthetisiert wird. Es wird praktisch vollständig
glomerulär filtriert. Reabsorption und Katabolismus erfolgen zu etwa 99.8 %
im proximalen Tubulussystem. Erhöhte Ausscheidungen von
α1‐Microglobulin werden bei tubulären Proteinurien als Ausdruck einer
verminderten tubulären Rückresorption bei normaler glomerulärer Filtration
gefunden. Diese Form der Proteinurie ist typisch für chronisch interstitielle
Nephropathien und bei akuten und chronischen tubulären Schäden durch
endogene und exogene Tubulusgifte. Bei Niereninsuffizienz steigt dieses
Mikroprotein im Plasma frühzeitig an. Die dadurch bedingte Hyperfiltration
des Proteins in den Restnephronen führt zur erhöhten renalen
Ausscheidung bei Überschreiten der Resorptionskapazität
(Überlaufproteinurie). α1‐Microglobulin kann als Marker mit einer
Nachweisgrenze von ca. 10‐20 mg/L (333‐666 nmol/L) verwendet werden.
Damit lassen sich tubulointerstitielle Nephropathien im Frühstadium
erfassen oder mit hoher Sicherheit ausschließen. Auch akute und
chronische Formen der tubulären Insuffizienz (alle Formen des primären
und sekundären Fanconi-Syndroms), Schwermetallintoxikationen,
nephrotoxische Nebenwirkungen von Therapeutika und
Abstoßungsreaktionen nach Nierentransplantation lassen sich
ausschließen.

Laborwerte rechner. Einheitenumrechner SI-konventionell / konventionell-SI.
Umrechnung alpha-1‑microglobulin von / in µmol/L, nmol/L, mg/L, mg/dL, mg/100mL, mg%, µg/mL. Faktoren zur umrechnung von konventionellen Einheiten in SI-Einheiten. alpha-1‑microglobulin umrechnungstabellen.